Deutsch-Schwedische Gesellschaft
zu Oldenburg e.V.

Die Rezepte vom Kochabend 09. Februar 2024

FISCHSUPPE MIT GARNELEN, MUSCHELN UND SAHNEMEERRETTICH
Fisksoppa med r├Ąkor, musslor och pepparrotskr├Ąm

Fischsuppe geht immer - sowohl als Alltagsmahlzeit als auch als festliche Speise. Vielleicht m├Âchten Sie zu diesem Gericht ein aromatisches Sauerteigbrot und gereiften K├Ąse servieren?

 
 
4 PORTIONEN
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 M├Âhre
1 Chili
Oliven├Âl
2 EL Tomatenmark
100 ml Wei├čwein
300 ml Fischbouillon
500 g gehackte Tomaten aus der Dose
1 TL getrockneter Thymian
700 g Fisch mit festem Fleisch, am besten eine Mischung aus Lachs und Magerfisch
500 g ungesch├Ąlte Garnelen
225 g Muscheln aus der Dose
Meersalzflocken und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise Zucker

SAHNEMEERRETTICH
200 ml Cr├Ęme fra├«che
2 EL geriebener Meerrettich
1 TL klarer Honig
1,5 g Salz

BEILAGEN
Sauerteigbrot und gereifter K├Ąse
  1. Zwiebel, Knoblauch und M├Âhre sch├Ąlen und w├╝rfeln. Chili halbieren, vom Kerngeh├Ąuse befreien und in kleine W├╝rfel schneiden.
  2. Gem├╝sew├╝rfel in einem gro├čen Kochtopf in ├ľl leicht braten, ohne zu br├Ąunen. Tomatenmark hinzugeben und alles ein paar Minuten weiterbraten.
  3. Wein und Bouillon zugie├čen. Tomaten und Thymian hinzugeben. Bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten k├Âcheln lassen.
  4. Den Fisch in W├╝rfel schneiden und in den Topf geben. Suppe zugedeckt 5 Minuten k├Âcheln lassen. Die Garnelen sch├Ąlen und mit den Muscheln hinzugeben. Suppe aufkochen lassen.
  5. Mit Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker w├╝rzen. Alle Zutaten f├╝r den Sahnemeerrettich verr├╝hren. Sahnemeerrettich zur Suppe reichen.
     

Pirogen, gef├╝llt mit Gubbr├Âra

Dieser Teig wird knusprig und "leicht". Geeignet f├╝r kleine und gro├če Pasteten. Sehr gut passen Lachsf├╝llungen sowie Pilz- und Garnelenf├╝llungen dazu.
F├╝r 22-24 kleine Pirogen oder eine gro├če. Backofen 225°.

 
 
Teig
6 dl Weizenmehl
1/2 TL Salz
250 g Butter oder Margarine
1 Ei
1/2 Teel├Âffel Essig
2-3 Essl├Âffel Wasser
  1. Mehl und Salz in einer Sch├╝ssel vermischen.
  2. Gek├╝hltes Fett mit den Fingerspitzen oder einer Gabel in das Mehl zerbr├Âckeln.
  3. Das Ei verquirlen, mit Essig und Wasser verr├╝hren.
  4. Die Mischung dazugeben und schnell zu einem Teig verarbeiten.
  5. In einer K├╝chenmaschine werden alle Zutaten auf einmal vermischen.
  6. Den Teig abgedeckt ½–1 Stunde im K├╝hlschrank ruhen lassen.
  7. Den Teig auf einem bemehlten Brett zu einem Rechteck ausrollen.
  8. Falten Sie es zuerst der L├Ąnge nach in 3 Teile, dann von der kurzen Seite her in 3 Teile.
  9. Durch das Falten wird der Teig „bl├Ąttriger“. (Das Falten kann weggelassen werden, die Piroggen bleiben trotzdem gut.)
  10. Teig ausrollen und in Quadrate schneiden (oder Kreise ausstecken)


F├╝llung Gubbr├Âra
1 rote Zwiebel
2 hartgekochte Eier
2 Dosen echte Sardellenfilets (à 125 g)
1/2 Bund fein gehackter Schnittlauch
1/2 Bund fein gehackter Dill
Butter zum Braten
Salz und Pfeffer

  1. Zwiebel sch├Ąlen und fein hacken, in etwas Butter glasig d├╝nsten, abk├╝hlen lassen
  2. Die Eier pellen und hacken.
  3. Die Sardellenfilets in kleinere St├╝cke schneiden.
  4. Die abgek├╝hlten Zwiebeln mit den restlichen Zutaten vermischen.
  5. Diese Masse mit einem Teel├Âffel gleichm├Ą├čig auf den Pirogenquadrate verteilen
  6. Die R├Ąnder mit Ei bestreichen, zuklappen und mit einer Gabel andr├╝cken
  7. Ca. 10-12 Minuten hellbraun backen
     

 

KALBSFLEISCHFRIKADELLEN mit Schnittlauchsauce

Kalbsfleischb├Ąllchen geh├Âren zu der von vielen vergessenen Hausmannskost. Vielleicht haben diese sch├Ânen gekochten Fleischb├Ąllchen ihren Namen nicht im Geringsten verdient. Sie denken vielleicht an Di├Ątkost. Aber mit Sorgfalt zubereitet und mit einer guten So├če serviert, ist es ein wirklich gutes Essen, das ich gerne weiterempfehlen m├Âchte. Die So├če sagt im Kontext viel aus und die W├╝rze kann variiert werden. Hier handelt es sich um Schnittlauchsauce, der Schnittlauch kann jedoch durch Kapern, Petersilie, Kresse, geriebenen Meerrettich, gehacktes hartgekochtes Ei, Pilze oder gr├╝nen Pfeffer ersetzt werden. Die So├če ist eine Velout├ę. Dabei handelt es sich um eine s├Ąmtige So├če, die in Br├╝he mit einer Mehlmischung am Boden gekocht und mit etwas Sahne abgerundet wird.

Das wird f├╝r 4-5 Personen ben├Âtigt:
500 g gehacktes Kalbfleisch
2 Scheiben Wei├čbrot
1 dl Schlagsahne
1 Eigelb
1 Essl├Âffel Kartoffelmehl
1-1 ½ TL Salz
2 Prise frisch gemahlener wei├čer Pfeffer
1 Liter Gem├╝sebr├╝he (Br├╝hw├╝rfel)
2 Essl├Âffel Butter
2 ½ EL Weizenmehl
1 dl Schlagsahne f├╝r die So├če
etwa 1 dl gehackter Schnittlauch

Zubeh├Âr:
frisch gekochte Kartoffeln
frische Gurke in d├╝nnen Scheiben
  1. Schneiden Sie die R├Ąnder des Brotes ab, schneiden Sie den Rest in kleine W├╝rfel. Das Brot mit 1 dl Sahne einige Minuten quellen lassen. Kalbshackfleisch, Eigelb, Kartoffelmehl, Salz und Pfeffer hinzuf├╝gen und gut verr├╝hren, bis ein glattes Hackfleisch entsteht. Die Br├╝he in einem breiten Topf aufkochen.
  2. Mit der Hand und einem Essl├Âffel kleine Nocken formen, die direkt in die k├Âchelnde Br├╝he gegeben werden. Tauchen Sie den L├Âffel von Zeit zu Zeit in die Br├╝he, damit das Hackfleisch nicht anhaftet. Lassen Sie die Fleischb├Ąllchen 8–10 Minuten in der Br├╝he k├Âcheln. 3. Bereiten Sie die Schnittlauchsauce wie folgt zu: 2 Essl├Âffel Butter und 2 1/2 Essl├Âffel Weizenmehl in einer Pfanne anschwitzen, ohne dass es Farbe bekommt. Portionsweise mit ca. 4 dl abgesiebter Br├╝he aus dem Kochsud verd├╝nnen. R├╝hren, damit die So├če nicht klumpt.
  3. Die So├če unter gelegentlichem R├╝hren ca. 5 Minuten kochen lassen. Den gehackten Schnittlauch und 1 dl Schlagsahne hinzuf├╝gen. 2-3 Minuten kochen lassen, mit ca. ½ Teel├Âffel Salz und evtl. etwas frisch gemahlenem Pfeffer w├╝rzen.
  4. Die Fleischb├Ąllchen in eine Sch├╝ssel legen und mit der So├če ├╝bergie├čen. Mit gekochten, eventuell gepressten Kartoffeln servieren. Frische Gurken in Scheiben oder Stiften sind zum Verzehr geeignet.

Fromage Casablanca

3 Eier, getrennt
2 Essl├Âffel Zucker
3 dl Sahne
4 Blatt Gelatine
150 g Sauerkirschen
50 g L├Âffelbiskuits
100 g Blockschokolade
50 g Walnusskerne
2 dl Sahne

Garnierung:
1 dl Sahne
Kirschen, geriebene Schokolade
  1. Gelatinebl├Ątter einige Minuten in kaltes Wasser legen und dr├╝cken Sie sie aus.
  2. Eigelbe, Zucker und Sahne in einem Topf mit dickem Boden vermischen und bei schwacher Hitze unter R├╝hren erw├Ąrmen, bis die Cr├Ęme eindickt. Gut r├╝hren, nicht dass es R├╝hrei wird!
  3. Vom Herd nehmen und etwas abk├╝hlen lassen
  4. Gelatinebl├Ątter ausdr├╝cken und in die noch hei├če Cr├Ęme geben. Unter R├╝hren aufl├Âsen.
  5. Die Creme k├╝hl stellen, bis sie anf├Ąngt einzudicken.
  6. Die Kekse grob zerdr├╝cken, die Kirschen und Walnusskerne hacken und die Schokolade reiben. Einige Kirschen und etwas geriebene Schokolade f├╝r die Deko ├╝brig behalten.
  7. Alles unter die Cr├Ęme heben
  8. 2 dl Sahne aufschlagen und zusammen mit dem ebenfalls schaumig geschlagenen Eiwei├č unterheben.
  9. Die Cr├Ęme in Portionsschalen f├╝llen und in den K├╝hlschrank stellen, bis sie fest wird.
  10. 1 dl Sahne aufschlagen und die Desserts damit und mit Schokolade und den zur├╝ckgelegten Kirschen garnieren.